‹  zurück zu allen Neuigkeiten

ViaSalus-Insolvenzverfahren beendet: Eigenverwaltung und Sachwalter Dr. Rainer Eckert erreichen hundertprozentige Gläubigerbefriedigung

Nach nur sechs Monaten stellt sich die Katharina Kasper ViaSalus GmbH mit Hilfe der katholischen Alexianer Gruppe neu auf. Die Alexianer beteiligen sich als Gesellschafterin an ViaSalus und stellen dem Unternehmen zugleich umfangreiche Finanzmittel zur vollständigen Befriedigung aller Insolvenzgläubiger bereit.

Als Ergebnis des mehrmonatigen Investorenprozesses hatte der Gläubigerausschuss am 15. Mai 2019 grünes Licht für die Vertragsunterzeichnung mit den Alexianern gegeben. Am vergangenen Freitag wurden die Finanzierungs- und Beteiligungsverträge unterzeichnet. Erforderlich ist noch, dass die Gläubiger dem Insolvenzplan zustimmen.

Voraussetzung für den Alexianer-Einstieg war die ViaSalus-Neuaufstellung im Zuge des rund viermonatigen Eigenverwaltungsverfahrens. Neben dem bisherigen Geschäftsführer der Katharina Kasper Holding GmbH, Manfred Sunderhaus, ordnete und leitete der Sanierungsgeschäftsführer Dr. Reinhard Wichels (WMC Healthcare) diese Phase. Für die insolvenzrechtliche Steuerung des Verfahrens waren die Sanierungsexperten Friedemann Schade und Stefan Denkhaus von der Kanzlei BRL Boege Rohde Luebbehuesen verantwortlich.