‹  zurück zu allen Neuigkeiten

AWO Wiesbaden plant Neuaufstellung im Wege eines Sanierungsverfahrens

Das Amtsgericht Wiesbaden hat mit Beschluss vom 24.11.2020 die vorläufige Eigenverwaltung des Arbeiterwohlfahrt Kreisverband Wiesbaden e.V. angeordnet. Die AWO wird von unseren Sanierungsexperten Dr. Rainer Eckert und Dr. Eike Happe unterstützt. Zum vorläufigen Sachwalter wurde Dr. Jan Markus Plathner (Brinkmann & Partner) bestimmt.

Das Sozialunternehmen hat sich aufgrund der finanziellen Situation zu diesem Schritt entschieden, um erforderliche Restrukturierungs- und Sanierungsmaßnahmen vorzunehmen. Die AWO Wiesbaden beschäftigt 420 hauptamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Innerhalb der Organisation engagieren sich acht Ortsvereine und rund 900 Mitglieder. Der AWO Kreisverband Wiesbaden e.V. ist Träger von neun Kindertagesstätten, einer Familienbildungsstätte, einer Migrationsberatung für Erwachsene, eines Frauenhauses, eines Beschäftigungsförderungsprojektes, zweier Pflegeeinrichtungen und einer Seniorenwohnanlage.

Die Löhne und Gehälter sind über das Insolvenzgeld für drei Monate gesichert. Im Anschluss wird die AWO Wiesbaden die Gehälter wieder selbst zahlen. Der Geschäftsbetrieb in den Pflegeeinrichtungen und Kitas geht während der gesamten Zeit uneingeschränkt weiter.